Kletzenbrot

In Rezepte by Sandra Exl

Kennt ihr Kletzenbrot? Das ist bei uns in Österreich ein traditionelles Gebäck, das man in der Adventszeit macht. Es schmeckt himmlisch nach Zimt und Gewürznelken und ist obendrein reich an Mineralstoffen und sehr gesund.

Kommen bei euch auch Kindheitserinnerungen auf, wenn ihr Kletzenbrot seht oder riecht? Bei uns hat es die Oma immer in der Adventszeit gemacht und das ist auf jeden Fall mit ein Grund, warum ich es so mag. Dass die gedörrten Birnen auch noch gesund sind, passt mir natürlich ganz wunderbar in den Kram.

Ich halte dieses Traditionsbrot übrigens für ein herrliches Geschenk, wenn man in der Vorweihnachtszeit irgendwohin auf Besuch kommt – am besten gemeinsam mit meinen Glühwein-Birnen.

Alles Liebe,

Eure Lana

Mein Rezept-Geschenk an dich

Ich habe ein Booklet mit meinen 8 Lieblingsrezepten zusammengestellt, welches sich alle Abonnenten von Lana Jetzt (das Abo ist kostenlos) herunterladen können. Hier kannst du dich für das Abo eintragen und wirst so über neue Beiträge informiert:

Zusätzlich kannst du dich hier mit mir verbinden: Instagram, PinterestFacebook, YouTubeTwitter, Google+ Profil.

Rezept drucken
Kletzenbrot
Kletzenbrot gehört in der Österreichischen Tradition zur Vorweihnachtszeit und ist ideal für gesundheitsbewusste Naschkatzen geeignet.
Lana mit ihrem Kletzenbrot
Menüart Brote
Küchenstil Österreichisch
Kochzeit 1 Stunde
Wartezeit 12 Stunden
Portionen
Portionen
Zutaten
  • 500 g Kletzen (gedörrte Birnen im Ganzen)
  • 250 g Roggen- und Dinkelmehl 1:1
  • 150 g Nüsse, ganz Haselnüsse, Walnüsse oder Mandeln
  • 125 ml vom Kletzenkochwasser
  • 3 EL Honig
  • 2 EL Rum oder Schnaps
  • 1/2 Pkg. Sauerteigextrakt entspricht etwa 7 g
  • 1 Pkg. Trockenhefe
  • 1/2 TL Salz
  • 1 TL Zimt
  • 1 Msp. Nelkenpulver
Menüart Brote
Küchenstil Österreichisch
Kochzeit 1 Stunde
Wartezeit 12 Stunden
Portionen
Portionen
Zutaten
  • 500 g Kletzen (gedörrte Birnen im Ganzen)
  • 250 g Roggen- und Dinkelmehl 1:1
  • 150 g Nüsse, ganz Haselnüsse, Walnüsse oder Mandeln
  • 125 ml vom Kletzenkochwasser
  • 3 EL Honig
  • 2 EL Rum oder Schnaps
  • 1/2 Pkg. Sauerteigextrakt entspricht etwa 7 g
  • 1 Pkg. Trockenhefe
  • 1/2 TL Salz
  • 1 TL Zimt
  • 1 Msp. Nelkenpulver
Lana mit ihrem Kletzenbrot
Anleitungen
  1. Die Kletzen am Vortag waschen, mit Wasser bedecken und so über Nacht einweichen. Dann die Kletzen im Einweichwasser ca. 30 Minuten weich kochen.
  2. Stiele und Kerngehäuse entfernen und Kletzen fein hacken oder faschieren. Die Nüsse werden grob gehackt.
  3. Aus Roggen-Dinkelmehl, Salz, Gewürzen, Sauerteigextrakt, Trockenhefe, Rum und dem Kochwasser macht man einen festen Teig. Die Kletzen und Nüsse werden dann in den Teig gut eingeknetet. Den Teig zudecken an einem warmen Ort für mindestens 2 Stunden gehen lassen.
  4. Nun einen Laib formen (oder auch zwei), mit kalten Wasser bestreichen und bei 165°C Ober-Unterhitze eine Stunde (bei zwei kleineren Laiben 45 Minuten) backen.
Rezept Hinweise

In den alten Büchern wird empfohlen, das Brot eine Woche abliegen zu lassen, bevor man es genießt. Dazu das Brot am Tag nach dem Backen in Butterbrotpapier einpacken und in ein Plastiksackerl geben oder es in Frischhaltefolie einwickeln. Das Brot ist so an einem kühlen Ort (Speis) oder im Kühlschrank monatelang haltbar und verliert in keinster Weise an Geschmack.

Ich persönlich esse es gerne mit Butter und Honig bestrichen 🙂

Die Inhaltsstoffe - Kletzenbrot

Direkt unter dem Beitrag findest du eine Liste der Zutaten und Stichwörter, die sich auf den vorangegangenen Beitrag beziehen. Klicke einfach auf das entsprechende Wort und du bekommst alle verfügbaren Informationen zu Inhaltsstoffen, Wirkungsweisen und weiterführenden Links. Zusätzlich werden dir auch alle Rezepte aufgelistet, welche diese Zutat oder das Stichwort enthalten.