Heilfasten Teil 2 – Entlastungstag

In Gesundheit, Rezepte by Sandra Exl

Wie sieht ein Entlastungstag aus? Wie bereite ich mich auf das Fasten vor? Was esse ich am Entlastungstag? Hier gibt es Rezepte für den Entlastungstag.

Im 2. Teil meiner Fastenserie dreht sich alles um den Entlastungstag. An diesem Tag bereitet man Seele und Körper auf das Fasten vor, indem man sich, wenn möglich, aus dem hektischen Alltag zurückzieht, sich etwas Ruhe gönnt, viel Wasser trinkt und ausleitende Schonkost zu sich nimmt, die den Organismus entlastet und auf die bevorstehenden Fastentage einstellt. Wenn ihr sehr kalorienreich esst, regelmäßig Alkohol, Nikotin, Kaffee und Süßigkeiten konsumiert, solltet ihr einige Tage vor Fastenbeginn mit der Reduktion all dieser Dinge beginnen, um einen möglichst sanften Einstieg ins Fasten zu haben.

Was esse ich am Entlastungstag?

Beim Entlasten isst man Speisen, die das Verdauungssystem nicht belasten und keine hohe Kaloriendichte haben. Hier bietet sich natürlich Gemüse jeglicher Art an, schonend gedünstet zum Beispiel mit etwas Narurreis oder Kartoffeln und frischem Salat. Auch Smoothies und Gemüsesuppen sind hier ideal. Vermeidet an diesem Tag tierische Produkte und trinkt insgesamt 3 bis 4 Liter Flüssigkeit: Wasser, Kräutertees, verdünnte Obst- und Gemüsesäfte. Wenn es ohne Kaffee gar nicht geht, dann beschränkt ihn zumindest auf ein bis zwei Tassen und trinkt ihn auf jeden Fall schwach und schwarz oder mit pflanzlichem Milchersatz wie Mandel-, Hafer- oder Sojamilch.

Für mehr Infos und Schonkost-Rezepte könnt ihr auch den Artikel „Entlastungstag“ auf meinem Heilfastenportal lesen.

Im heutigen Video zeige ich euch, was ich an meinem Entlastungstag zu mir nehme. Ich bereite mir Speisen für Frühstück, Mittag- und Abendessen zu, die super schmecken und natürlich im Sinne der Ausleitung sind.

Die gesamte Heilfasten-Playlist mit allen 5 Videos findet ihr hier.

Frühstück – Polenta-Apfel-Brei

Die Zutaten

2 Portionen

Die Zubereitung

  1. Maisgries in die leicht gesalzene Mandelmilch einrühren und ein paar Minuten leicht köcheln lassen. Immer wieder mal umrühren.
  2. Dann den geriebenen Apfel und die Gewürze unterrühren – Deckel drauf. Herdplatte ausschalten und den Brei noch 20 Minuten ziehen lassen. Fertig!

Mittagessen – Ofengemüse mit frischem Gartensalat

Die Zutaten

2 Portionen

Ofengemüse (jedes Gemüse, das euch schmeckt)

Salat (jeder frische Salat, der euch schmeckt)

Hier die Mengen bitte selbst bestimmen

  • Blattsalat
  • Rucola
  • Gurke
  • Löwenzahn
  • Spitzwegerich
  • Kräuter
  • Salz  (Ur-Salz)
  • Zitronensaft
  • Etwas hochwertigen Essig und gutes Öl

Die Zubereitung

  1. Für das Ofengemüse die Süßkartoffel, die Zucchini und Paprika in Scheiben schneiden, Zwiebel und Fenchelknolle vierteln und auf ein mit Backpapier belegtes Backblech legen. Salzen und mit Kräutern würzen. Bei 180° C 15-20 Minuten backen. Gemüse herausnehmen, auf dem Teller anrichten und erst jetzt mit dem guten Öl beträufeln (hochwertiges, kaltgepresstes Öl ist hitzeempfindlich). Mit Kräutern bestreuen. Fertig!
  2. Salat waschen, Gurke aufschneiden und alles mit den Kräutern, dem Zitronensaft und Salz, Essig und Öl nach Geschmack abmachen.

Abendessen – Brennnesselsuppe

Die Zutaten

2 Portionen

  • 3 mittelgroße Kartoffeln
  • 1 Zwiebel
  • Etwa 250 g Mangold
  • Jede Menge Brennnesseln
  • 1 EL Olivenöl
  • Kräuter
  • Salz  (Ur-Salz)
  • Pfeffer

Die Zubereitung

  1. Die Kartoffeln und die Zwiebel schälen und vierteln und in etwa 600 ml leicht gesalzenem Wasser 5-10 Minuten kochen. Dann den geschnittenen Mangold dazugeben und weitere 10 Minuten mitkochen. Die letzten 3 Minuten die Brennnesseln mitkochen.
  2. Den Topf vom Herd nehmen und etwas überkühlen lassen, bevor man alles mit einem Schuss Olivenöl in den Mixer gibt. Die Suppe sehr fein mixen und mit Salz, Pfeffer und frischen Kräutern abschmecken. Anrichten und mit Blüten dekorieren. Wer mag, kann z. B. auch Hirsebällchen auf die Suppe geben.

Ihr seht, wie genussvoll so ein Schonkost-Tag sein kann und ihr werdet euch freuen, wie gut er euch tut. Auch abseits des Fastens, ist es für das körperliche und seelische Wohlbefinden sehr förderlich, ein- bis zweimal die Woche, einen solchen Tag einzuschieben.

Im nächsten Teil dieser Fasten-Serie, zeige ich euch meine Variante der Fastensuppe.

Ich wünsche auch alles Gute und viel Freude beim Entlasten!

Die Inhaltsstoffe

Direkt unter dem Beitrag findest du eine Liste der Zutaten und Stichwörter, die sich auf diesen Beitrag beziehen. Klicke einfach auf das entsprechende Wort und du bekommst alle verfügbaren Informationen zu Inhaltsstoffen, Wirkungsweisen und weiterführenden Links. Zusätzlich werden dir auch alle Rezepte aufgelistet, welche diese Zutat oder das Stichwort enthalten.

Meine Buchempfehlung – Entlastungstag

Mein Rezept-Geschenk an dich

Ich habe ein Booklet mit meinen 8 Lieblingsrezepten zusammengestellt, welches sich alle Abonnenten von Lana Jetzt (das Abo ist kostenlos) herunterladen können. Hier kannst du dich für das Abo eintragen und wirst so über neue Beiträge informiert:

Zusätzlich kannst du dich hier mit mir verbinden: Instagram, PinterestFacebook, YouTubeTwitter, Google+ Profil.

Teile diesen Beitrag und unterstütze meine Arbeit!