Muntermacher-Smoothie Rezept

Muntermacher-Smoothie

In Gesundheit, Rezepte by Sandra Exl

Was tun bei Müdigkeit und Erschöpfung? Ich zeige euch hier eine Anleitung für einen Muntermacher-Smoothie, der voll mit den richtigen Vitalstoffen ist, die euch bei regelmäßigem Genuss aus der Niedergeschlagenheit holen.

Sehr oft sind die Gründe für Abgeschlagenheit und Mattigkeit einfach Vitalstoff- und Bewegungsmangel und können mit ein paar Änderungen im Lebenswandel beseitigt werden. Bei häufigem Auftreten dieser Symptome oder gar chronischem Erscheinungsbild solltet ihr aber auf jeden Fall bei einem guten ganzheitlichen Mediziner vorbeischauen, um die definitiven Ursachen abzuklären.

Was ihr aber in jedem Fall selber tun solltet, ist das Auffüllen der Vitalstoff-Tanks eures Körpers. Dies ist eine sehr einfache und wirksame Maßnahme, die auch noch lecker ist. Hier zum Beweis: mein Muntermacher-Smoothie! Ihr könnt die Obstsorten nach Herzenslust variieren und so für Abwechslung sorgen.

Muntermacher-Smoothie – Das Rezept

Die Zutaten

(2 Portionen)

Tipp: bitte achtet auf Bio-Qualität

  • 1 Mandarine
  • 1 Mango
  • 2 EL Chia-Samen alternativ Haferschrot oder Haferkleie
  • 1 EL Mandelmus
  • 4 Getrocknete Aprikosen
  • 1 TL Leinöl
  • Ca. 50 ml Acerola-Muttersaft
  • Ca. 200 ml Chai-Gewürztee
  • Halber TL Matcha-Pulver (koffeinhaltig)

Die Zubereitung

15 bevor ihr mit der Zubereitung beginnt, müsst ihr die Chia-Samen in etwa die 6-fache Menge Wasser geben, damit sie quellen können. Sie saugen das ganze Wasser auf und sind dann zur Weiterverarbeitung bereit. Die Aprikosen könnt ihr ebenfalls in etwas Wasser einlegen, das macht sie weicher und ihr könnt sie gemeinsam mit dem Einweichwasser zum Smoothie geben. Nun schält das Obst und gebt es in Stücken zerteilt gemeinsam mit allen übrigen Zutaten in den Mixer. Die Flüssigkeitsmenge könnt ihr variieren, je nach Smoothie-Konsistenz, die ihr bevorzugt. Nun alles ca. eine Minute mixen… und fertig!

Wenn ihr keinen Mixer besitzt, tut es auch ein Pürierstab.

Viel Freude mit diesem Rezept!

Die Inhaltsstoffe – Muntermacher-Smoothie

  • Die Mandarinen liefern viel Vitamin C, was nicht nur das Immunsystem anregt, sondern auch die Fettverbrennung ankurbelt und dabei hilft, das Calcium aus den Chia-Samen besser aufzunehmen.
  • Die Mango enthält sehr viel Beta-Carotin und Vitamin A, was die Haut erfrischt und freie Radikale im Körper unschädlich macht.
  • Die Chia-Samen versorgen den Körper mit allem, was er für den Tag braucht. Sie enthalten die so wertvollen Omega-3-Fettsäuren und zwar im optimalen Verhältnis zu Omega-6-Fettsäuren. Chia-Samen sind reich an Eisen, Calcium, Vitamin A und B, Kalium, Bor, Zink, Folsäure sowie lebenswichtige Aminosäuren. Bei regelmäßigem Verzehr hat bei dieser Vitalstoffbombe Schlappheit keine Chance. Außerdem quellen die Samen in Verbindung mit Flüssigkeit auf und erreichen so die 10-fache Größe ihres Ausgangsvolumens. Durch diesen Effekt sättigen die Samen sehr lange und können auch beim Abnehmen helfen.
  • Leinöl ist mein persönliches Wundermittel. Seitdem ich es zu mir nehme, ist meine Haut viel schöner (ich hatte immer mit Akne zu tun) und PMS, v. a. Stimmungsschwankungen vor der Menstruation, sind auch kein Thema mehr. Leinöl schärft den Verstand und stärkt die Psyche, hebt die Stimmung, wirkt gegen Herzinfarkt und hohen Blutdruck, bei Verdauungsstörungen und Haarausfall. Auch hier haben wir das optimale Verhältnis von Omega-3 zu Omega-6-Fettsäuren. Hier gibt´s mehr Infos zum Leinöl. Und hier ein Buch, dass ich sehr empfehlen kann: Leinöl macht glücklich: Das blaue Ernährungswunder
  • Gewürz-Tee (Sweet Chai ohne Schwarztee) mit Kardamom, Zimt, Nelken, Pfeffer, Ingwer, Fenchel und Anis macht die aufmunternde Wirkung perfekt: Die ätherischen Öle stimulieren das Gehirn und sorgen für eine gute Stimmung. Gleichzeitig haben die Gewürze auch eine antibakterielle Wirkung. Ich persönlich bevorzuge den Chai ohne Schwarztee, da dieser die Eisenaufnahme hemmt.
  • Das Matcha-Grüntee-Pulver ist laut Studien ein wahrer Allrounder, was die Gesundheit angeht. Es schützt vor Demenz, Alzheimer und sogar vor Krebs. Zudem sollen die sogenannten Catechine in dem Tee die Fettaufnahme reduzieren. Der Tee wirkt stimulierend, Stoffwechsel anregend und erhöht die Konzentration. Aber Achtung: Grüntee im Allgemeinen sowie Schwarztee und Kaffee hemmen die Aufnahme von Eisen. Wenn ihr also einen niedrigen Eisenspiegel habt, solltet ihr diese Substanzen nicht direkt zum Essen zu euch nehmen, sondern am besten einen Abstand von 2 Stunden zu den Mahlzeiten halten.

Ich hoffe, ihr profitiert von meinem Muntermacher genauso wie ich und lindert damit, 2-3 Mal pro Woche genossen, die Frühjahrsmüdigkeit.

Alles Liebe,

Lana

Meine Literaturempfehlung zum Thema Muntermacher

Mein Rezept-Geschenk an dich

Ich habe ein Booklet mit meinen 8 Lieblingsrezepten zusammengestellt, welches sich alle Abonnenten von Lana Jetzt (das Abo ist kostenlos) herunterladen können. Hier kannst du dich für das Abo eintragen und wirst so über neue Beiträge informiert:

Zusätzlich kannst du dich hier mit mir verbinden: Instagram, PinterestFacebook, YouTubeTwitter, Google+ Profil.

Teile diesen Beitrag und unterstütze meine Arbeit!