Eine Frau sitzt auf einer Wiese und breitet ihre Arme aus. Sie wirkt als würde sie sich von Altlasten befreien und entgiften.

Entgiften – Entschlacken – Detoxen

In Gesundheit, Rezepte, Werbung mit Herz by Sandra Exl

Entgiften, entschlacken und detoxen sind zur Zeit sehr angesagte Begriffe. Muss ich meinen Körper wirklich entschlacken? Was unser Körper braucht, um gesund zu bleiben. Inkl. Interview mit Dr. Ruediger Dahlke.

Höre auf deinen Körper

Unsere Körperzellen besitzen sehr effiziente Entgiftungssysteme, die uns trotz der heutigen problematischen Umwelteinflüsse sehr gut vor Schäden schützen können. Der Mensch ist ein sehr widerstandsfähiges Wesen und hält erstaunlich lange ungesunde Lebensgewohnheiten aus. Doch irgendwann kommt der Punkt, wo sich der Raubbau an unserem Körper bemerkbar macht und er uns eindeutige Signale seiner Überforderung schickt. Erschöpfung, Mattigkeit, Migräne, Rückenschmerzen, depressive Verstimmungen, Verdauungsprobleme – die Liste lässt sich unendlich fortführen und je länger wir die Hilferufe unseres Körpers ignorieren desto ernster werden die entstandenen Schäden. So kommt es nicht selten zu chronischen Erkrankungen und sogar Krebs. Hier möchte ich anmerken, dass das Ignorieren seelischer Missstände mindestens genauso verheerend sein kann, doch würde die Miteinbeziehung dieser den Rahmen hier sprengen und so fokussiere ich mich in diesem Artikel auf die körperliche Ebene. Über die seelischen Aspekte geht es zum Beispiel in diesen Beiträgen:

Entscheide dich!

Dieses Wunderwerk Körper tut so viel für uns und erlaubt uns auch zahlreiche Fehltritte. Doch irgendwann müssen wir uns entscheiden, mit welcher Art Vehikel wir alt werden wollen. Soll es ein vitales, bewegliches und belastbares sein oder geben wir uns mit einem trägen und oft schmerzenden Körper zufrieden? Natürlich kann es auch bei bester Lebensführung zu Schicksalsschlägen kommen, doch Fakt ist, dass sehr viele Erkrankungen vermieden werden könnten, wenn wir unsere Lebensgewohnheiten artgerechter gestalten würden.

Die Bedürfnisse unseres Körpers

Zwei wesentliche Säulen für die ideale Pflege unseres Organismus sind Bewegung und Ernährung. Im Großen und Ganzen bewegen wir uns zu wenig und essen zu viel, essen zu oft und häufig das Falsche. Vor allem industriell verarbeitete Nahrung und die Unmengen an tierischen Produkten setzen unserem Körper zu, was uns jetzt auch die WHO bestätigt hat. Denkt mal nach – wann habt ihr das letzte Mal eine vollständige Mahlzeit gegessen, die keine tierischen Produkte enthielt? Also auch keine Milcherzeugnisse oder Eier? Nun bin ich nicht dafür, irgendwelche Verbote oder Ernährungsdogmen aufzustellen, doch wir können nicht ignorieren, dass unser Körper Bedürfnisse hat und unter bestimmten Bedingungen besser funktioniert als unter anderen.

Essenspausen sind das Um und Auf

Doch ist es nicht nur von Bedeutung, was wir essen, sondern auch wieviel und wie oft. Durch die zu großen Mengen und die zu kurzen Abstände zwischen den Mahlzeiten überlasten wir unsere Verdauungsorgane und behindern unsere Entgiftungsmechanismen. Diese würden zur optimalen Arbeitsweise in erster Linie regelmäßige Essenspausen brauchen, die wir ihnen kaum gewähren. Dabei sind es gerade Phasen des Nichtessens, die so wichtig sind, damit der Körper effizient entgiften kann. Wissenschaftler konnten in zahlreichen Studien zeigen, dass das Selbstreinigungsprogramm des Körpers, die sogenannte Autophagie, so richtig durch die Zellen fegt, wenn wir unseren Körper nicht ununterbrochen mit Kalorien überhäufen. Funktionierende Autophagie stellt erwiesener Maßen einen Schutz vor Krankheiten wie Krebs, Demenz, Herzkrankheiten und bakteriellem Befall dar. Entartete Zellen, Ablagerungen und bösartige Bakterien haben schlechte Chancen, sich anzuhäufen, wenn sie regelmäßig abgebaut werden. Detailliertere Informationen zum Prozess der Autophagie und weitere wissenschaftlich untermauerte Tipps, wie ihr sie auslösen könnt, habe ich für euch hier zusammengefasst: Autophagie – Entschlackung der Zellen. Zudem zeigen sich durch die verschiedenen Varianten des Kurzzeitfastens sensationelle Erfolge beim Abnehmen.

Weitere Informationen und Maßnahmen zum Entgiften findet ihr in einem umfangreichen Artikel auf unserem Portal Gesundheit für Körper und Seele: Was ist Entgiftung und welche Maßnahmen eignen sich, um den Körper zu reinigen?

Interview mit Dr. Ruediger Dahlke

Im folgenden Interviewausschnitt spricht einer der erfahrensten Fastenärzte des deutschsprachigen Raums darüber, was mit dem Begriff „Schlacken“ im Körper gemeint ist, welche Arten der Ablagerungen es in den unterschiedlichen Geweben gibt und welche Maßnahmen es zum Entschlacken gibt. Dr. Ruediger Dahlke ist Arzt, Psychotherapeut und mehrfacher Bestsellerautor (Bsp.: Das große Buch vom Fasten oder Bewusst fasten: Ein spiritueller Wegweiser zu neuen Erfahrungen). Ein wesentlicher Teil seiner Arbeit rund um eine bewusste Lebensgestaltung sind Fastenseminare, in denen er Menschen seit 40 Jahren begleitet. Dahlke spricht hier auch Klartext darüber, was er von fortbildungsresistenten Schulmedizinern hält.

Entgiftungshilfe Smoothie-Tag

Eine sehr gute und leichte, weil leckere Möglichkeit, dem Körper Entgiftungshilfe zu geben, ist ein regelmäßig durchgeführter Smoothie-Tag. An diesem Tag nehmt ihr nur Smoothies, also püriertes Obst und Gemüse zu euch. Im Grunde könnt ihr da rein geben, was euch schmeckt, denn Obst und Gemüse haben an sich entgiftende Wirkung. Dennoch gibt es wahre Entgiftungs-Champions unter den Früchten, die ich für meinen Detox-Smoothie hier verwende.

Detox Entgiftungs-Smoothie – Das Rezept

Die Zutaten

(2 Portionen)

Tipp: bitte achtet auf Bio-Qualität

Die Zubereitung

Etwa 10 Minuten bevor ihr den Smoothie zubereitet, gebt die Goji-Beeren in etwas Wasser. Wenn sie dann schön weich sind, gebt sie samt Einweichwasser zusammen mit den Beeren, der geschälten und zerstückelten Ananas (ohne den harten Teil in der Mitte der Ananasscheibe), sowie der aufgeschnittenen Gurke und den restlichen Zutaten in den Mixer und mixt das Ganze ca. eine Minute. Wenn euch der Smoothie zu dickflüssig ist, gebt einfach mehr Tee oder Kokoswasser dazu. Und nun lasst euch eure Gesundheit schmecken!

Die Inhaltsstoffe – Detox Entgiftungs-Smoothie

  • Beeren sind voller Antioxidantien, die freie Radikale unschädlich machen. Gemeinsam mit den Inhaltstoffen der entzündungshemmenden Ananas regen sie den Stoffwechsel und die Fettverbrennung an.
  • Die Gurke und das Kokoswasser sind bei wenigen Kalorien sehr mineralstoffreich, insbesondere sehr kaliumhaltig, wirken somit im Körper stark basenbildend und entwässernd.
  • Ingwer regt den Stoffwechsel an und wirkt antibakteriell.
  • Der Brennesseltee ist blutreinigend und fördernd für die Blutbildung. Durch den hohen Kaliumgehalt wirkt er auch harntreibend.
  • Baobab-Pulver enthält große Mengen an Vital- und Ballaststoffen, was eine stärkende und darmreinigende Funktion hat. Zusätzlich nutzen wir hier seine Fähigkeit, Giftstoffe zu binden und auszuleiten.
  • Goji-Beeren (Bocksdorn) entgiften und schützen die Leber.

Grüner Detox Smoothie mit Regulatpro Active DTX

Die Zutaten für meinen Grünen Detox Smoothie (für 2 Personen):

– 2 Birnen
– 200 g Gurke
– 150 g Feldsalat oder Spinat
– 100 g frische Sprossen, z. B. Alfalfa
– Eine Handvoll Wildkräuter der Saison, z. B. Löwenzahn,
Schafgarbe, Spitzwegerich, Brennesseln…
– 30 ml Regulatpro Active DTX – Dieses erhält ihr auf Amazon  oder direkt beim Hersteller
– 2 TL Spirulina-Alge: Bei Amazon oder direkt beim Hersteller
– 250 ml Kokoswasser
Alles zusammen ca. eine Minute in einem Hochleistungsmixer auf hoher Stufe mixen. Fertig!

Im Buch „Diagnose: Endlich gesund: Spektakuläre Heilerfolge mit kaskadenfermentierten Enzymen“ erfährst du mehr über die Wirkungsweise von Regulaten. Auf Amazon erhältst du es (derzeit kostenlos für Kindle) hier.

Nun wünsche ich euch viel Begeisterung beim Detoxen und freue mich natürlich jederzeit über eure Kommentare.

Alles Liebe,

Lana

Meine Literaturempfehlung zum Thema Detox

Mein Rezept-Geschenk an dich

Ich habe ein Booklet mit meinen 8 Lieblingsrezepten zusammengestellt, welches sich alle Abonnenten von Lana Jetzt (das Abo ist kostenlos) herunterladen können. Hier kannst du dich für das Abo eintragen und wirst so über neue Beiträge informiert:

Zusätzlich kannst du dich hier mit mir verbinden: Instagram, PinterestFacebook, YouTubeTwitter, Google+ Profil.

Teile diesen Beitrag und unterstütze meine Arbeit!